Zu viel Unklarheit über Teamrollen und Verantwortlichkeiten am Arbeitsplatz kann zu viel Verwirrung führen und die Produktivität beeinträchtigen. Wenn Sie genau wissen, was von Ihnen erwartet wird, können Sie effektiver und produktiver arbeiten.

Damit Ihre Teammitglieder verstehen, was von ihnen erwartet wird, ist es wichtig, dass Sie sich etwas Zeit nehmen, um Rollen klar zu definieren. Dies wird Sie in Richtung Teamerfolg und Teamzufriedenheit lenken, und Sie werden sehen, dass Ihre Ziele viel effektiver erreicht werden.

Da die Definition der Rollen von Teammitgliedern so wichtig ist, hat Fellow alles zusammengestellt, was Sie wissen müssen, um Rollen und spezifische Verantwortlichkeiten für jedes Teammitglied klar festzulegen. Scrollen Sie weiter, wenn Sie das Engagement und die Produktivität Ihres Teams steigern möchten!

  • Was sind Teamrollen und Verantwortlichkeiten?
  • Warum sich Zeit nehmen, um Teamrollen zu klären?
  • Vorteile der Definition von Teamrollen und -verantwortlichkeiten
  • 6 Tipps zur Definition von Teamrollen und -verantwortlichkeiten

Was sind Teamrollen und -verantwortlichkeiten?

Teamrollen und -verantwortlichkeiten beziehen sich auf die Aufgaben, die mit der Stellenbeschreibung einer Person und damit ihrer Rolle innerhalb der Organisation verbunden sind. Da jedes Teammitglied mehrere verschiedene Aufgaben innehat und jeden Tag für die Erledigung eines ähnlichen Aufgabenthemas verantwortlich ist, ist es wirklich wichtig, dass die Verantwortlichkeiten klar definiert sind.

Je klarer definiert, desto weniger Verwirrung und desto mehr Zeit kann tatsächlich auf organisatorische Ziele und Vorgaben verwendet werden.

Je mehr Menschen verstehen, was von ihnen verlangt wird, desto mehr erreichen sie und desto motivierter fühlen sie sich, diese Ziele zu erreichen.

Ein Teamleiter oder Projektmanager muss die Rolle jedes Einzelnen im Unternehmen verstehen, damit er realistische Erwartungen setzen, Teamziele setzen und Verantwortlichkeiten effektiv delegieren kann.

Warum sich Zeit nehmen, um Teamrollen zu klären?

Sich die Zeit zu nehmen, Rollen und Verantwortlichkeiten zu klären, wird nur eine effektivere Arbeitssynergie schaffen, jedes Teammitglied zur Rechenschaft ziehen und Verwirrung beseitigen.

Wenn jeder versteht, was von ihm erwartet wird, fördert es mehr Autonomie und ermöglicht es den Menschen, ihre Zeit viel effektiver zu nutzen, ohne bei jedem Schritt anhalten und klären zu müssen.

Wenn Sie die Rollen und Verantwortlichkeiten jedes Teammitglieds klar verstehen, bietet dies jedem anderen Teammitglied die Möglichkeit, auch zu verstehen, woran seine Mitarbeiter arbeiten. Auf diese Weise kann Ihr Team zusammenarbeiten und zusammenkommen, um Expertenmeinungen und Unterstützung von ihren Kollegen zu erhalten.

Vorteile der Definition von Teamrollen und -verantwortlichkeiten

Der wichtigste Vorteil der Definition von Teamrollen und -verantwortlichkeiten besteht darin, Verwirrung zu vermeiden. Dies verdeutlicht, was speziell von jedem Teammitglied erwartet wird, und macht sie für ihre Verantwortung verantwortlich.

Wenn jeder klar versteht, worauf er hinarbeiten sollte, wird seine Zeit viel effektiver genutzt, und dies wiederum macht Ihr Team produktiver.

Das Ergebnis? Team Erfolg.

Wie bereits erwähnt, ist es wichtig, dass Ihre Teammitglieder wissen, woran ihre Kollegen arbeiten, damit sie bei ihren eigenen Aufgaben Hand anlegen oder um Unterstützung bitten können.

Wenn Sie ihre eigenen Verantwortlichkeiten und die ihrer Kollegen verstehen, entfällt jede Möglichkeit für ein Mikromanagement, da Sie ihnen alle Informationen gegeben haben, die sie benötigen, um sowohl unabhängig als auch gemeinsam zu arbeiten.

6 Tipps zum Definieren von Teamrollen und -verantwortlichkeiten

Nachdem wir uns nun angesehen haben, was Teamrollen und -verantwortlichkeiten sind, warum es wertvoll ist, sich die Zeit zu nehmen, sie zu klären, und die Vorteile besprochen haben, geben wir Ihnen einige Tipps, um Rollen und Verantwortlichkeiten am Arbeitsplatz spezifisch zu definieren.

  • Verstehen Sie die Stärken Ihres Teams
  • Bestimmen Sie, was getan werden muss
  • Treffen Sie sich, um fortlaufend Prioritäten zu besprechen
  • Geben Sie den Mitarbeitern die Verantwortung für bestimmte Bereiche
  • Fragen Sie die Mitarbeiter nach ihren langfristigen Zielen
  • Richten Sie Rollen und Verantwortlichkeiten

1 Verstehen Sie die Stärken Ihres Teams

Zuallererst müssen Sie wirklich die einzigartigen und individuellen Stärken Ihrer Teammitglieder verstehen. Alice Ko, Director of Marketing Communications bei Procurify und Mitarbeiterin bei Fellow’s ManagerChats, spricht darüber, wie wichtig es ist, Ihren Managementansatz zu individualisieren, um Ihre Mitarbeiter zu motivieren:

“ Ein „One-Size-fits-all“ -System zur Motivation von Menschen funktioniert nicht b / c Menschen sind einzigartig. Menschen haben unterschiedliche Motivationen. Lerne sie. Manager, bitte individualisieren Sie Ihren Ansatz! … Echtes Beispiel in meinem Team: Eine Person ist motiviert durch Stretch Goals & unmögliche Dinge zu erreichen. Eine andere Person wird durch die Zusammenarbeit mit Kollegen motiviert, bei denen sie sich sicher fühlen. Investieren Sie in das Erlernen der Stärken und Werte der Menschen und Sie werden Gold sein.“

2 Bestimmen Sie, was erledigt werden muss

Um Ihren Teammitgliedern Verantwortlichkeiten zuzuweisen, müssen Sie eine klare Vorstellung davon haben, was tatsächlich erledigt werden muss, und Aufgaben so priorisieren, dass die Geschäftsziele am effektivsten erreicht werden. In derselben Podiumsdiskussion hob Cassy Aite (CEO von Hoppier) hervor, wie zentral die Fähigkeit der Priorisierung ist:

“ Ich schaue jeden Sonntag in meinen Kalender und priorisiere unerbittlich, bevor die Woche beginnt. Bringt es mich meinen Zielen näher? Ja? Großartig, lass es uns tun! Nein? Stornieren Sie es oder tun Sie es nicht!“

Denken Sie daran, ein Aktionsprotokoll (oder einen freigegebenen Stream in Excel) zu erstellen, in dem Sie bestimmten Personen bestimmte Aufgaben mit einem bestimmten Fälligkeitsdatum zuweisen können. Auf diese Weise werden Sie und Ihr gesamtes Team organisiert und zur Rechenschaft gezogen, wobei klare Zeitpläne eingehalten werden.

Streams sind digitale Notizblöcke, die Sie alleine oder mit Ihrem Team verwenden können, um Ideen, Ziele und alles, was Sie sich sonst noch ausdenken, festzuhalten.

3 Treffen Sie sich und besprechen Sie fortlaufend Prioritäten

Es ist immer eine gute Idee, sich über die größere Aufgabenliste des Teams zu unterhalten, damit Sie zusammenarbeiten und einen Konsens darüber erzielen können, was zuerst erledigt werden muss.

Erwägen Sie, sich jede Woche etwas Zeit zu nehmen, um mit Ihrer Gruppe Prioritäten zu besprechen. Ein wöchentliches Teammeeting ist sehr effektiv für die Planung und Reflexion.

Connor Skelly, Marketing Director bei Brightfield Group, spricht darüber, wie wichtig es ist, organisiert zu bleiben und was passiert, wenn keine Prioritäten gesetzt werden:

“ Es führte zu viel Burnout, verpassten Fristen und guten Ideen, die im Äther verblassten.“

Klingt das auch für dich wie ein Albtraum? Stellen Sie sicher, dass Sie so klar wie möglich sind, während Sie Fristen in einem kollaborativen Team festlegen.

4 Personen die Verantwortung für bestimmte Bereiche übertragen

Wenn Sie Ihren Teammitgliedern die vollständige Verantwortung für bestimmte Aufgaben übertragen, zeigen Sie ihnen, dass Sie das volle Vertrauen in sie haben, um Dinge zu erledigen. Dies wird Ihre Mitarbeiter motivieren und ermutigen, Initiative zu ergreifen und in ihren Rollen zu wachsen. Jack Appleby, Sr. Creative Strategist bei Twitch spricht über die Vorteile, wenn Sie Ihre Mitarbeiter dazu bringen, bestimmte Verantwortlichkeiten zu übernehmen:

“ Ich glaube fest daran, dass jeder das Gefühl hat, irgendwo Eigentum zu haben. Beitragen ist gut, aber lassen Sie die Menschen einen Bereich haben, in dem sie Entscheidungen treffen können. Wenn Sie sich frühzeitig Ziele setzen, können Sie ehrliches Feedback innerhalb dieser Ziele einrahmen – auf diese Weise ist das, was Sie sagen, immer darauf ausgerichtet, dem Teammitglied die beste Chance zu geben, wohin es will.“

5 Fragen Sie Mitarbeiter nach ihren langfristigen Zielen

Erfahren Sie mehr über die langfristigen Ziele Ihrer Mitarbeiter. Hier können Sie wirklich eine Verbindung zwischen organisatorischen und persönlichen Zielen Ihrer Teammitglieder herstellen. Es gibt keine bessere Synergie, als einen Weg zu finden, um Geschäftsziele zu erreichen und gleichzeitig Einzelpersonen dabei zu unterstützen, ihre Ziele zu erreichen. Hiten Shah, Mitbegründer & CEO von FYI spricht darüber, wie wichtig es ist, mit Ihren Mitarbeitern Ziele zu setzen:

“ Als Manager ist es meine Hauptaufgabe, Probleme zu identifizieren und zu lösen, mit denen die Leute, mit denen ich arbeite, zu tun haben. Ich betrachte mich als Coach, der es mir ermöglicht, meine Herangehensweise an jede einzelne Person und ihre Verantwortung im Unternehmen anzupassen. Ein nützlicher Ansatz, um einem direkten Bericht beim Karrierefortschritt zu helfen, besteht darin, ihn bei der Festlegung kurz-, mittel- und langfristiger Ziele zu unterstützen. Durch die explizite Definition dieser Ziele wird der Karrierefortschritt messbar und kann in regelmäßigen Abständen während 1: 1s überwacht werden.“

Wenn Sie geschäftliche und persönliche Entwicklungsziele verbinden, zeigen Sie Ihren Mitarbeitern, dass Sie sich um ihre Interessen kümmern und sie bei der Erreichung ihrer Ziele unterstützen werden.

6 Richten Sie Rollen und Verantwortlichkeiten an ihren Zielen aus

Wenn Sie die Ziele Ihres Teammitglieds gut verstanden haben, überlegen Sie, wie Sie ihnen bestimmte Verantwortlichkeiten zuweisen können, die ihnen helfen, diese Ziele zu erreichen. Syed Ali, Senior Social Media Manager bei Databricks, spricht darüber, wie wichtig es ist, zu zeigen, dass Sie sich um die berufliche Entwicklung Ihrer Teammitglieder kümmern:

“ Die Leute übersehen oft die Soft Skills, die benötigt werden, um ein Manager zu sein. Einige meiner Lieblingsbosse sind diejenigen, die sich um mich als Person kümmerten, aber auch ein Interesse an meiner Karriere hatten. Meine am wenigsten bevorzugten Chefs waren diejenigen, bei denen es „transaktional“ war.

Abschließende Gedanken

Wenn Sie organisiert genug sind, um jedem Ihrer Teammitglieder bestimmte Rollen und Verantwortlichkeiten zuzuweisen, werden Sie feststellen, dass Sie als Team effizienter, produktiver und kollaborativer sind, um Ihre Ziele zu erreichen.

Beginnen Sie damit, die Stärken Ihres Teams zu verstehen, bestimmen Sie, was getan werden muss, und treffen Sie sich regelmäßig, um die von Ihnen festgelegten Prioritäten zu besprechen. Geben Sie den Mitarbeitern die Verantwortung für bestimmte Verantwortlichkeiten und nehmen Sie sich die Zeit, die langfristigen Ziele Ihres Teammitglieds wirklich zu verstehen.

Sobald Sie dies getan haben, können Sie Rollen und Verantwortlichkeiten an ihren Zielen ausrichten, um die ultimative Win-Win-Geschäftssituation zu schaffen, in der Sie und Ihre Teammitglieder auf Größe hinarbeiten.
Wie immer, vielen Dank für den Besuch des Blogs! Es ist immer ein Vergnügen. Wenn Sie diesen Artikel hilfreich fanden, geben Sie ihn unbedingt an einen Freund oder Kollegen weiter. Bis zum nächsten Mal!

Leave a comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.