Angriff gegen Batterie

Angriff ist die vorsätzliche Handlung, die eine Person dazu bringt, zu befürchten, dass sie im Begriff ist, körperlichen Schaden zu erleiden. Es erkennt auch an, dass es selbst eine bestrafenswerte Handlung ist, eine andere Person in Angst vor drohender Körperverletzung zu versetzen. Diese Definition ermöglicht es Polizisten auch, einzugreifen und eine Festnahme vorzunehmen, ohne darauf zu warten, dass der Angreifer das Opfer physisch schlägt. Batterie ist, wenn die Person, die von einer anderen Person körperlich verletzt wurde. Angriff ist nur, wenn es eine Angst vor Schaden gibt und es bedeutet, dass die Person, die den Angriff macht, absichtlich die andere Person für ihre Sicherheit mit der Drohung des möglichen Schadens ängstlich machen muss.

Einreichung von Anklagen

Diese Verbrechen werden nach der Methode des staatlichen Strafverfahrens eingereicht, um sicherzustellen, dass es keine Möglichkeit gibt, die Anklagen fallen zu lassen. Es gibt keinen Rückgriff für Opfer, sobald Anklagen erhoben wurden und ein Prozess eingeleitet wurde, es sei denn, sie entscheiden sich dafür, dem gegnerischen Anwalt zu helfen. Oft wollen die Opfer, dass die Anklage fallen gelassen wird. Diese Entscheidung obliegt ausschließlich dem für die Strafverfolgung zuständigen Anwalt. Sie können zusätzliche Beweise in Betracht ziehen, und in bestimmten Staaten gibt es eine Stelle mit besonderer Zuständigkeit für die Prüfung solcher Beweise.

Schwierigkeiten beim Fallenlassen

Wenn Opfer zusätzliche Gedanken über die Fortsetzung der Strafverfolgung haben, sind sie möglicherweise um ihre Sicherheit besorgt. Wenn das Opfer entscheidet, dass es nicht fortfahren möchte, kann es beschließen, sich so schnell wie möglich an den Verteidiger zu wenden, damit der Fall der Verteidigung gestärkt werden kann. Die Zeugenaussage kann für den Fall wesentlich sein und muss so schnell wie möglich als schriftliche Erklärung eingereicht werden, da sie strittige Fragen klären kann. Die Rechtsverteidigungspartei vertritt die beschuldigte Person – alles, was das Opfer mit dieser Person teilen kann, kann später vor Gericht verwendet werden.

Mach das nicht

Während eines Angriffs sind die Emotionen hoch. Diejenigen, die beschuldigt werden, müssen sehr ruhig und kontrolliert sein, damit bei der Strafverfolgung keine zusätzlichen Komplikationen auftreten. Opfer (oder diejenigen, die behaupten, es zu sein) müssen auch ruhig sein und können dazu beitragen, dass keine gewalttätigen Handlungen stattfinden. Wenn ja, kann der Fall weiter kompliziert sein. Außerdem sollte die Staatsanwaltschaft zu keinem Zeitpunkt belästigt werden. Jeder muss mit Respekt behandelt werden.

Leave a comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.